Sich gesund Ernähren, sich dem Konsum von Genussmitteln wie Zigaretten und Alkohol absagen und sich sportlich betätigen sind nur einige Möglichkeiten, um die Spermienqualität zu verbessern.

Wenn es dennoch nicht mit dem Kinderwunsch klappt, haben wir für Euch die besten Tipps um die kleinen Kampfschwimmer in Top Form zu bringen.

Spermienqualität verbessern – die 10 besten Tipps

Lycopenhaltige Lebensmittel verspeisen

Eine Studie aus dem Jahr 2014 kommt zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von Lycopen die Beweglichkeit und die Anzahl von Spermien drastisch erhöhen kann [1]. Lycopen gehört zur Klasse der Carotinoide und ist für die rote Farbe in Tomaten oder etwa Hagebutten verantwortlich.

Ein hoher Anteil von Lycopen befindet sich in Tomaten, Hagebutten, Guaven, Wassermelonen, pinke Grapefruit und Chili Sauce.

Smartphone vom Hoden fernhalten

Elektromagnetische Strahlung, die etwa von Smartphone und Laptops mit WiFi ausgeht, kann die Fruchtbarkeit des Mannes negativ beeinträchtigen, wie eine Studie aus Israel bestätigt [2] [3]. Daher gilt: Smartphone nicht in die Hosentasche stecken und den Laptop nicht auf die Oberschenkel für längere Zeit abstellen.

Stress gilt es zu vermeiden

Spermienqualität verbessern leicht gemacht: einfach Stress vermeiden. Stress ist bekanntermaßen für viele Krankheitsverläufe verantwortlich, so auch für eine verminderte Spermienproduktion [4]. Warum dies so ist, da sind sich die Wissenschaftlern noch nicht ganz einig. Doch es wird davon ausgegangen, dass Stress Steroide freisetzt, die wiederum den Testosteronspiegel senken und so die Spermienproduktion negativ beeinträchtigen.

Vermeiden Sie lange Radtouren

Eine Studie aus Spanien fand heraus, dass längeres Radfahren die Spermienqualität negativ beeinträchtigt [5]. Hierzu wurden 15 Spanische Triathleten Überwacht. Diejenigen, die wöchentlich mehr als 300 Kilometer zurücklegten waren von einem Fruchtbarkeitsproblem betroffen. Daher sind lange Radtouren zu vermeiden.

Walnüsse füttern

Unglaublich aber wahr, bereits eine Schale Walnüsse täglich erhöht bei jungen Männern die Qualität der Spermien. In einer Studie mit 117 Probanden, musste ein Teil davon täglich 75 Gramm Walnüsse zu sich nehmen [6]. Bei dieser Gruppe waren die Spermien deutlich vitaler, agiler und waren von weniger Chromosomen-Abnormitäten betroffen. Wahrscheinlich ist das auf den hohen Omega 3 Gehalt in Walnüssen zurückzuführen.

Maca zu sich nehmen

Die regelmäßige Einnahme von Maca – peruanische Knolle – steigert die Spermienqualität, wie in einer Studie festgestellt werden konnte [7]. Doch auch stellten sich positive Auswirkungen auf die Potenz ein. Weitere Informationen zu Maca und deren Wirkungen gibt’s hier »

Cordyceps sinensis zu sich nehmen

Studienergebnisse weisen darauf hin, dass die Einnahme von Cordyceps sinensis – chinesischer Pilz – zu einer signifikanten Abnahme der Menge abnormer Spermien führt. Auch wird die Menge an Spermien erhöht [8] [9].

Mit Mikronährstoffen die Spermienqualität verbessern

Eine wahre Verbesserung der Spermienqualität, wenn auch nur bei älteren Männern, bewirken Vitamin- und mineralstoffhaltige Lebensmittel. In einer Studie stellte sich heraus, dass sich die Spermienqualität mit der Aufnahme von Vitamin C, Vitamin E, Zink und Folsäure bei Männern über 44 Jahren erhöhte [10].

Bei jungen Männern führte die zusätzliche Einnahme von Mikronährstoffen zu keinen messbaren Verbesserungen, hinsichtlich der Spermienqualität.

Aktiv gegen Schlafstörungen vorgehen

Eine Studie aus Dänemark kommt zu folgendem Ergebnis: Männer mit die mit hohem Maß an Schlafstörungen leiden, haben eine niedrigere Spermienkonzentration und weniger morphologisch normale Spermien, als Männer die „gesund“ schlafen [11].

Bei Übergewicht abnehmen

Studien zeigen immer wieder auf; Übergewicht wirkt sich negativ auf die Spermien aus. Nach einer Studie aus Dänemark haben übergewichtige Männer eine im Durchschnitt 24 %-ige  geringere Spermienkonzentration als Normalgewichtige.

Doch nicht nur, dass die Anzahl der Samenzellen im Ejakulat von übergewichtigen Männern um einiges geringer ist, auch kann dessen Beweglichkeit nicht mit denen von normalgewichtigen Männern mithalten [12]. So liegt der Anteil an unfruchtbaren Männern bei übergewichtigen um bis zu dreimal höher, als bei normal gewichtigen [13].

Daher empfiehlt sich regelmäßig Sport zu treiben, um die Produktion von Testosteron zu erhöhen und das Körpergewicht im normalen Bereich zu halten. Dies trägt wiederum zu einer Verbesserung der Qualität der Spermien bei.

Copyright (Titelbild) – © stockshoppe / Fotolia