Die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen und dabei Kalorien verbrennen?

Kann das wirklich funktionieren? Kann der Genuss von bestimmten Lebensmitteln die Fettpölsterchen zum Schmelzen bringen?

Fatburner – nicht zu viel erwarten!

So einfach wie es oft zu lesen ist oder es sich einige erhoffen ist es leider doch nicht ganz.

Bei den Lebensmitteln, die zu den Fatburner hinzugerechnet werden können, handelt es sich zum überwiegenden Teil um unverarbeitete Lebensmittel, die sich hauptsächlich aus unverdaulichen Fasern, also aus Ballaststoffen zusammensetzten.

Ballaststoffhaltige Lebensmittel vergrößern das Vorhandensein des Nahrungsvolumens, ohne im gleichen Masse auch den Energiegehalt zu steigern. Die sogenannten Fatburner Lebensmittel füllen zwar den Magen, enthalten aber im Vergleich zu anderen Lebensmitteln und hier vor allem zu Fertigprodukte weniger Kalorien.

Nichtsdestotrotz existieren einige wenige Lebensmittel mit außergewöhnlichen Wirkstoffen, die nicht nur gesundheitsfördernde, sondern auch fettverbrennende Wirkungen haben sollen. Andere Lebensmittel wiederum können den Stoffwechsel ankurbeln.

Lebensmittel die Fett verbrennen

Was sind die besten Lebensmittel die Fett verbrennen? Wir zeigen Ihnen die wahren Fatburner Lebensmittel auf.

Wasser

Fettkiller Nummer 1 ist Wasser. Genau richtig gelesen. Wasser steigert den Kalorienverbrauch und trägt zu einem schnelleren Sättigungsgefühl bei. Zwei Studien sind in diesem Zusammenhang zu erwähnen.

Die Studie von Boschmann et al. [1] fand heraus, dass nach dem Trinken von einem halben Liter Leitungswasser der Energieumsatz deutlich anstieg. Britische Forscher [2] fanden außerdem heraus, dass der Konsum von einem Glas Wasser vor jeder Mahlzeit zu deutlichen Gewichtsverlusten über einen Zeitraum von zwölf Wochen führte.

Grüner Tee

Epigallocatechingallat (EGCG) und Catechine als Bestandteile von grünem Tee kurbeln nicht nur den Stoffwechsel an, was dazu beiträgt, dass auch im Ruhezustand verstärkt Kalorien abgebaut werden.

Auch führt der Verzehr von Grüntee zu einem absenken des Insulinspiegels. Zum Verständnis: Ein hoher Insulinspiegel hemmt den Fettabbau.

Grüner Tee ist nicht nur dabei behilflich Fett zu verbrennen [3] [4] sondern hindert auch Fettzellen daran, sich mit weiterem Fett einzulagern [5] [6].

Chili

Der Verzehr von Chilis sorgt für ein Hitzegefühl und einen temporären Anstieg der Körpertemperatur. Hierfür ist das in den Chilis enthaltene Capsaicin verantwortlich. Untersuchungen haben ergeben das Capsaicin ein wahrer Fettkiller ist. Nicht nur das Capsaicin die Fettverbrennung fördert [7]. Auch hilft das Alkaloid dabei die Kalorienaufnahme zu reduzieren [8].

Auch führt eine weitere Studie von Forschern der Maastricht University auf, dass die Einnahme von Capsaicin während und nach einer Diat dabei unterstützen kann, die überhöhte Fettverbrennung weiter am Laufen zu halten [9].

Eiweißhaltige Lebensmittel wie Soja, Eier oder Fisch

Gerade eiweißhaltige Lebensmittel sättigen den Körper lange, ohne dabei außerordentlich kalorienreich zu sein. Weiterhin geht für die Eiweißverdauung zwischen 18 % bis 25 % der zugeführten Energie drauf. Das Bedeutet, dass bis zu ein viertel der zugeführten Kalorien durch eiweißhaltige Nahrung beim umwandeln sofort wieder verbraucht werden.

Eine Studie von der der Louisiana State University in Baton Rouge bescheinigt die Fatburner Wirkung von eiweißhaltigen Lebensmitteln [10]. In diesem Falle von Eiern. Diejenigen Übergewichtigen die bei einer kalorienverminderten Diät zwei Eier zum Frühstück aßen, verloren 65 % mehr an Gewicht als diejenigen Probanden, die ein Bagel zum Frühstück aßen mit derselben Kalorienanzahl.

Chia Samen

Chia Samen verfügen über einen hohen Anteil an Ballaststoffen und quellen zudem im Magen auch noch auf. Dadurch wird der Magen schneller voll, was wiederum dem Gehirn signalisiert das in den Magen nichts mehr reinpasst. Durch die Einnahme von Chia Samen stellt sich ein schnelles und langanhaltendes Sättigungsgefühl ein.

Studien (Referenzen)

[1] Boschmann M, Steiniger J, Brüser V, Franke G, Adams F, Zunft H, Luft F und Jordan J: Wasser-induzierte Thermogenese bei Übergewichtigen. 20. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, Hamburg, 7.- 9. Oktober 2004. Franz-Volhard-Klinik, CRC, Universitätsmedizin Berlin, Campus Buch; 2 Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke, Deutschland.

[2] Helen M. Parretti, Paul Aveyard, Andrew Blannin, Susan J. Clifford, Sarah J. Coleman, Andrea Roalfe und Amanda J. Daley: Efficacy of water preloading before main meals as a strategy for weight loss in primary care patients with obesity: RCT.

[3] Lee MS, Kim CT, Kim ICH und Kim Y.: Inhibitory effects of green tea catechin on the lipid accumulation in 3T3-L1 adipocytes.

[4] Abdul G Dulloo, Claudette Duret, Dorothée Rohrer, Lucien Girardier, Nouri Mensi, Marc Fathi, Philippe Chantre, und Jacques Vandermander: Efficacy of a green tea extract rich in catechin polyphenols and caffeine in increasing 24-h energy expenditure and fat oxidation in humans.

[5] Penn State: Green tea helps mice keep off extra pounds. Public Release: 4-Oct-2011.

[6] Michelle C Venables, Carl J Hulston, Hannah R Cox, und Asker E Jeukendrup: Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans.

[7] Vivek Krishnan, Kevin Fettel, Baskaran Thyagarajan: Dietary Capsaicin and Exercise: Analysis of a Two-Pronged Approach to Counteract Obesity. University of Wyoming, Laramie, WY, USA.

[8] Westerterp-Plantenga MS1, Smeets A, Lejeune MP: Sensory and gastrointestinal satiety effects of capsaicin on food intake. 2005 Jun;29(6):682-8.

[9] Lejeune MP, Kovacs EM, Westerterp-Plantenga MS: Effect of capsaicin on substrate oxidation and weight maintenance after modest body-weight loss in human subjects. 2003 Sep;90 (3):651-59.

[10] JS Vander Wal, A Gupta, P Khosla and N V Dhurandhar: Egg breakfast enhances weight loss.

Copyright (Titelbild) – © Sandra Cunningham / Fotolia