Zu gewöhnlich bestehen Zahnbürsten aus Kunststoff. Doch weisen erste Studienergebnisse darauf hin, dass Kunststoff samt den darin enthaltenen Weichmachern gesundheitlich nicht ganz unbedenklich ist. Darüberhinaus ist Kunststoff nicht gerade ökologisch, da das meiste davon aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird.

Warum also Kunststoffzahnbürsten benutzen, wenn es ökologischere und gesundheitlich unbedenklichere Alternativen gibt? Neben Holzzahnbürsten existieren darüberhinaus auch noch Zahnbürsten aus Bambus. Und um Bambus Zahnbürsten wird es in diesem Artikel gehen.

Bambus Zahnbürste

Eine Bambus Zahnbürste sieht nicht nur aus wie eine gewöhnliche Zahnbürste, sondern bürstet die Zähne auch genauso gut. Der Griff besteht zu 100 % aus Bambus. Die Borsten gibt es wie bei „herkömmlichen“ Zahnbürsten auch, in unterschiedlichen Härtegraden.

Eine Bambus Zahnbürste kann genauso lange genutzt werden, wie eine „gewöhnliche“ Zahnbürste aus Kunststoff auch.

Schnellwachsender, widerstandsfähiger Rohstoff

Bambus ist ein natürlicher, schnellwachsender Rohstoff und daher auch eine exzellente Alternative zu Kunststoff. Bei Bambus handelt es sich um die schnellwachsendste Pflanze auf Erden. Daher ist dieser Rohstoff auch so ökologisch für die Umwelt. Während der Wachstumsphase erzeugt Bambus nicht nur mehr Sauerstoff als Bäume, sondern bindet auch wesentlich mehr CO2. Außerdem wächst Bambus ganz ohne Pestizide, da die Pflanzen bereits über antibakterielle Stoffe verfügen. Selbiges gilt für eine künstliche Bewässerung. Diese ist nicht erforderlich. Daher ist die Ökobilanz von Bambus auch so hervorragend.

Borsten: Nylon 4

Die Borsten können entweder selbst aus Bambus bestehen oder aus Nylon 4. Bei Nylon 4 handelt es sich um einen Biokunststoff. Dieser Biokunststoff wird hauptsächlich aus Cellulose, Kohlenstoff und Wasser hergestellt. Zur Herstellung von Nylon 4 benötigt man kein Erdöl. Dadurch ist Nylon 4 vollständig biologisch abbaubar [1].

Etwaige Farben

Ab und an kommen einzelne Bambus Zahnbürsten mit farblichen Akzenten daher. Doch jetzt nicht in Panik verfallen. Bei den Farben handelt es sich um sogenannte Ökodruckfarbe, die aus Pflanzenölen basiert. Diese auf Pflanzenölbasis verwendeten Farben sind organisch und somit vollständig biologisch abbaubar.

Die Gründe für eine Zahnbürste aus Bambus

Zwar sind Zahnbürsten aus Bambus wesentlich teurer als ihr Pendant aus Kunststoff. Doch ansonsten sind Zahnbürsten aus Bambus denen aus Kunststoff in allen Belangen überlegen.

Recyclebar

Zahnbürsten aus Bambus bestehen zumeist aus natürlichen Rohstoffen und sind daher vollkommen Recyclebar. Die Zahnbürste kann somit einfach in den Kompost bzw. die Biotonne geschmissen werden. Die Natur erledigt den Rest und bleibt darüberhinaus noch frei von Schadstoffen.

Ressourcenschonend

Bambus ist die am schnellsten wachsende Pflanze und das ganz ohne Dünger, Pestizide oder dergleichen. Außerdem bindet Bambus während seiner Wachstumsphase wesentlich mehr CO2 als Bäume dies tun. Im Gegensatz hierzu bestehen herkömmliche Zahnbürsten aus Erdöl. Nach dem Gebrauch werden aus diesen mittels Verbrennung Energie erzeugt, wodurch wiederum Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird. Bei einem jährlichen Gebrauch von bis zu zwölf Stück pro Person, kann sich jeder Mal ausrechnen wie viele Zahnbürsten auf dem Müll landen.

Außerdem handelt es sich bei Bambus um einen nachwachsenden und somit unbegrenzten Rohstoff, was man von fossilen Energieträgern nicht gerade behaupten kann.

Schadstoffreduzierte Herstellung

Die Herstellung von Bambus Zahnbürsten erfordert weniger Energieeinsatz als dies bei Kunststoffzahnbürsten der Fall ist. Dadurch wird nicht nur wertvolle Energie eingespart, sondern es fällt weniger CO2 Ausstoß bei der Herstellung an.

Copyright (Titelbild) – © Accessony / Fotolia